Bücher zum Thema:

Von A wie Alter bis Z wie Zyklothymie.

 

 

Alte Menschen - moderne Zeiten
Fortschritt braucht Wegweiser
H.-P. Kuhlmann, G. Nübel (Hrsg.)

Wohl noch nie in der Geschichte haben technische Neuerungen so rasant und so vollständig alle gesellschaftliche Bereiche erfasst wie es derzeit geschieht. Gleichzeitig gab es noch nie so viele alte und hochbetagte Menschen wie heute, Menschen, von denen man doch sagt, sie seien starr, nicht mehr lernfähig. Wie passt das zusammen? In dem vorliegenden Band zeigen Fachleute aus verschiedenen Bereichen der Alterswissenschaften auf, wie man technischen Fortschritt und notwendige soziale Veränderungen für alte Menschen nutzbar und verträglich machen kann. Neben altersmedizinischen, psychologischen und pflegerischen Perspektiven geht es insbesondere auch darum, welche Antwort wir auf die Frage nach dem Ort für hilfs- und pflegebedürftige, demente alte Menschen finden. Sollen wir auf die beschützende, aber auch einengende Umgebung einer (Heim-)Institution setzen oder auf mehr selbstbestimmte, dafür aber den Betroffenen mehr abverlangende Wohn-Lösungen?
Mabuse-Verlag
ISBN 3-935964-45-5

 

 

 

 

Alter ohne Grenzen
Altern in Europa
G. Nübel, H.-P. Kuhlmann (Hrsg.)

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Grenze des Altwerdens verschoben, die gestiegene Anzahl alter Menschen muss grenzüberschreitend als Herausforderung für die Suche nach wirkungsvollen Integrations- und Hilfesystemen angenommen werden. Altern in Europa hat sehr unterschiedliche Gesichter: Experten aus Österreich, England, Schweden, Dänemark, Frankreich und Deutschland stellen in diesem Buch ihre Konzepte vor und geben Anregungen für den "Blick über den Tellerrand hinaus": Alter ohne Grenzen. Zielgruppe sind die Mitarbeiter aller Berufsgruppen der ambulanten und stationären Altenhilfe und Gerontopsychiatrie, aber auch Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung.
Paranus Verlag
ISBN 3-926200-84-7

 

 

 

 

Alzheimer - Das-Erste-Hilfe-Buch

M. Unbescheid

"Das Buch ist in der Tat ein Erste-Hilfe-Buch, denn es vermittelt mit viel Respekt, dass man auch von den Erkrankten lernen kann, sich noch mal neu mit dem Wesentlichen im Leben auseinanderzusetzen. Somit ist das Buch Lektüre für betroffene Angehörige und Personen, die vor den Problemen, die eine immer älter werdende Gesellschaft mit sich bringt, nicht die Augen verschließen wollen." Dr. med. Nicola Fierek, Frankfurt a.M.
Gütersloher Verlagshaus
ISBN: 978-3-579-06884-8

 

 

 

 

Alzheimer Demenz

H. Förstl, H. Bickel, A. Kunrz (Hrsg.)

Das Buch liefert eine umfassende Darstellung des aktuellen, praxisrelevanten Forschungsstandes der Alzheimer Demenz, der zahlenmäßig bedeutendsten neuropsychiatrischen Störung. Der Band vermittelt ein vollständiges Bild des derzeitigen Wissensstandes von der Grundlagenwissenschaft über klinisch-diagnostische Probleme bis hin zur Therapie.
Springer Verlag
ISBN 3-540-66146-8

 

 

 

 

Beratung älterer Menschen und ihrer Familien :

die Praxis der angewandten Gerontologie

John H. Weakland

Bern [u.a.] : Huber, 1984

ISBN 3-456-81265-5

 

 

 

 

Das Gerontopsychiatrischen Zentrum
10 Jahre nach den Empfehlungen der Expertenkommission der Bundesregierung
K.-H. Remlein, Peter Netz (Hrsg.)

Zehn Jahre nach den Empfehlungen der Experten- kommission der Bundesregierung zur psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland stand im April 1998 auf einem Expertenforum in Gütersloh die Frage im Mittelpunkt, ob das Gerontopsychiatrische Zentrum ein angemessenes Versorgungsangebot für psychisch kranke ältere Menschen ist. Experten aus der Praxis, Forschung, Politik und Verwaltung zogen Bilanz und entwickelten Perspektiven für eine Behandlungs- einrichung, die den Grundsatz von "ambulant vor stationär" umsetzen soll.

Jakob van Hoddis Verlag
ISBN 3-926278-42-0

 

 

 

 

Dementielle Lebenswelten
K.-H. Remlein u. G. Nübel (Hrsg.)

Im Mittelpunkt dieses Buches stehen dementielle Lebenswelten. Im Kontext eines lebensweltbezogenen Zugangs werden dementielle Erkrankungen nicht ausschließlich als ein medizinisch - psychiatrisches Problem dargestellt, sonder als eine Herausforderung sowohl der wissenschaftlichen Forschung als auch des konkreten lebenspraktischen Umgangs.
Jakob van Hoddis Verlag
ISBN 3-926278-35-8

 

 

 

 

Der alte Mensch im Krankenhaus
Umsorgt oder entsorgt?
K.-H. Remlein u. G. Nübel (Hrsg.)

Wie können alte, verunsicherte oder ängstliche Menschen durch die "Mühle" der modernen Medizin begleitet werden, ohne Schaden zu nehmen? Welche Konzepte muß die Pflege entwickeln, - von einer geeigneten Sprachkultur bis hin zu einer guten Pflegeüberleitung bei der Entlassung? Wie können sich die Kliniken, die somatischen wie die psychiatrischen, auf die wachsende Zahl der Altersverwirrten einstellen? Und: Wo und in welcher Form müssen wir uns der Begleitung und der Pflege der Sterbenden widmen? Dieses Buch nähert sich diesen immer drängenderen Fragen.
Paranus Verlag
ISBN 3-926200-81-2

 

 

 

 

Der 36-Stunden-Tag
Nancy L. Mace u. Peter V. Rabins

Dieses Buch wurde speziell für die Angehörigen Alzheimer- Kranker Menschen geschrieben. Sie haben eine schwere Last zu tragen. Die Autoren machen Vorschläge, wie Angehörige einander helfen können, und berichten über Erfahrungen mit Gruppen, die speziell für die Unterstützung von Familien mit dementen Angehörigen gegründet worden sind.
Verlag Hans Huber
ISBN 3-456-81483-6

 

 

 

 

Die Magie der Bewohnerbesprechung
Die Mäeutik-Toolbox für Teams in der stationären Langzeit-, Alten- und Behindertenbetreuung
Cora van der Kooij

Praxis- und Dokumentationshandbuch, das die Bewohnerbesprechung als zentrales Werkzeug und Instrument des mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells vorstellt, begründet, visualisert und exemplifiziert. Das Praxishandbuch bietet das einziges Handbuch zur Umsetzung des Mäeutischen Pflegemodells mit Hilfe des Werkzeugs der Bewohnerbesprechung berücksichtigt aktuelle Entbürokratisierungsrichtlinien des BMG schliesst neben Menschen mit Demenz auch Bewohner mit geistigen Behinderungen und körperliche beeinträchtigte alte Menschen mit ein bettet die Bewohnerbesprechung auch visuell mit anschaulichen Infografiken in der Mäeutische Pflegemodell ein.
Verlag: Die Brücke Neumünster
ISBN-13: 978-3926200730

 

 

 

 

Die ungepflegten Alten
Realitäten, Perspektiven, Visionen
Gerhard Nübel (Herausgeber), Heinz P Kuhlmann (Herausgeber)

Sind psychisch kranke Alte ungepflegt, ist das die Realität, und wenn ja, warum? Werden sie mit ihren Erkrankungen allein gelassen von einer Gesellschaft, der ihre Alten nicht mehr viel wert sind, wenn sie stören, Geld kosten und wenn die Ressourcen knapper werden? Ein ungerechter Titel vielleicht, der die Anstrengungen in der Altenhilfe der letzten Jahrzehnte nicht genügend würdigt? Oder wollen bzw. brauchen psychisch kranke Alte die Art von Pflege nicht, mit der die Gesellschaft sie beglücken will – Grundpflege nach der Stoppuhr, Entwurzelung im Altenheim, Chemie statt Psychotherapie – wollen sie also „ungepflegt“ sein?
Verlag: Die Brücke Neumünster
ISBN-13: 978-3456855349

 

 

 

 

Ein Lächeln im Vorübergehen
Erlebensorientierte Altenpflege mit Hilfe der Mäeutik
Cora van der Kooij

Die Mäeutik geht auf eine als 'Hebammenkunst' umschriebene und von Sokrates entwickelte Methode zurück, durch geschicktes Fragen die im Partner schlummernden, ihm aber nicht bewussten richtigen Antworten und Einsichten auf die Welt zu bringen.

Verlag Hans Huber
ISBN-13: 978-3456851358

 

 

 

 

Erinnern
Eine Anleitung zur Biographiearbeit mit alten Menschen
C. Osborn, P. Schweitzer, A. Trilling

Die Autoren widmen sich in diesem Buch der Bedeutung des Erinnerns als Identitätssicherung und Erfahrung von Wirklichkeit. In einem bewußt auf die Praxis der Altenpflege zugeschnittenen Handlungskonzept erläutern sie die vielfältigen Formen der Kommunikation über den Lebenslauf alter Menschen.

Lambertus Verlag

 

 

 

 

Geriatrische Krankheitslehre
M. Hafner / A. Meier

Eine zunehmende Entfremdung zischen ärztelichem und pflegerischem Wissen und Tun beeinträchtigt die optimale Zusammenarbeit in der Patientenbetreuung. Den Dialog zwischen Arzt- und Pflegeberuf auf dem Gebiet der Geriatrie zu fördern ist daher das Ziel dieses Buches.
Einerseits werden sämtliche med. Fachbegriffe erklärt, andererseits werden auch anspruchsvolle Themenkreise aus den Gebieten der Neurologie und Neuropsychologie beleuchtet.
Verlag Hans Huber
ISBN 3-456-83000-9

 

 

 

 

Gerontopsychiatrie für Pflegeberufe
K. M. Perrar, E. Sirsch und A. Kutschke

Ein Buch, das überzeugt durch seinen konsequenten multidisziplinären Ansatz und die gleichgewichtige Ausbalancierung medizinischen und pflegerischen Wissens. Besonders gelungen ist der praxisorientierte Zugang, der zu den einzelnen Krankheitsbildern Aspekte benennt, die im pflegerischen Umgang zu beachten sind. Die Autoren haben ein Lehrbuch herausgegeben, das nicht nur für Pflegeberufe geeignet ist, sondern alle Interessierten anspricht.
Thieme Verlag
ISBN 978-3-13-140721-4

 

 

 

 

Geschlechtslos im Alter?
Aspekte zur Alterssexualität
K.-H. Remlein, G. Nübel (Hrsg.)

Niemand wird daran zweifeln, dass alte Menschen noch Bedürfnisse haben: Essen, Trinken, Schlafen,... - aber Sex? Gibt es bei älteren Menschen ein Verlangen nach Lust und Liebe oder endet gar die Lust auf körperliche Liebe mit dem Alter?
Aspekte zur Alterssexualität stehen im Mittelpunkt dieses Buches und bei aller Unterschiedlichkeit im Zugang und bei der Auseinandersetzung mit dieser doch immer noch heiklen Thematik wird eines ganz deutlich: geschlechtslos ist das Alter keineswegs.
Jakob van Hoddis Verlag
ISBN 3-926278-43-9

 

 

 

 

Guter Wille allein reicht nicht
Leitfaden für ein gerontopsychiatrisches Pflegekonzept
Leptihn, Tilman;


Psychiatrie-Verlag
ISBN 3-88414-181-3

 

 

 

 

Handbuch der Betreuung und Pflege von Alzheimer-Patienten
Herausgegeben von Alzheimer Europe

Dieses unter Federführung von "Alzheimer Europe" entstandene und von der Europäischen Kommission geförderte Gemeinschaftswerk namhafter Autoren bietet in fünf Abschnitten umfassende Hilfen und Informationen zur Betreuung und Pflege von Alzheimer-Patienten. Diese können sofort in konkretes, praktisches Handeln umgesetzt werden.
Thieme Verlag

 

 

 

 

Leben bis zuletzt
Das Ende neu entdecken
G. Nübel, H.-P. Kuhlmann, B. Meißnest (Hrsg.)

Der letzte Lebensabschnitt ist für alle professionell in der Arbeit mit alten Menschen Tätigen in besonderer Weise Chance und Herausforderung zugleich. Experten verschiedener Fachrichtungen stellen den Spannungsbogen zwischen Erfordernissen und dem Machbaren, Notwendigkeiten und notwendiger Zurückhaltung dar.
Mabuse Verlag
ISBN: 3-938304-43-X

 

 

 

 

Mama, erzähl mal
Das Erinnerungsalbum deines Lebens

Unsere Eltern sind Hüter eines ganz persönlichen Erinnerungsschatzes, den wir gerne bewahren möchten. Dieses liebevoll gestaltete Buch enthalt all die Fragen, die wir unseren Eltern immer schon mal stellen wollten - und viel Platz, um die Antworten aufzuschreiben. Alles über Kindheit, Liebe, Freizeit und Persönliches: Was wolltest du werden, als du klein warst? Wer war deine erste große Liebe? Was würdest du rückblickend in deinem Leben anders machen?
Ausgefüllt, wird dieses Buch zu einem persönlichen und wertvollen Erinnerungsbuch für die ganze Familie.
Knaur HC-Verlag
ISBN 978-3426662649

 

 

 

 

MIT-GEFÜHLT
Curriculum zur Begleitung Demenzkranker in ihrer letzten Lebensphase

Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz e.V., Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. und das Institut für integrierte Validation (IVA)
haben die Begleitung dementer Menschen in ihrer letzten Lebensphase reflektiert und dabei die einzelnen Bausteine eines Curriculums zusammengefasst, das Lernende und Lehrende gleichermaßen anleiten kann, dieses pflegerisch-medizinisch als auch psycho-sozial verworren scheinende Begleitgeschehen in ihre Fach- und Wahrnehmungskompetenz zu integrieren.
1st der Wahrnehmungszugang in der Sterbegleitung schon eh erschwert, wie kann er bei dementen Menschen erschlossen werden?
1st die Sterbegleitung von dementen Menschen eine andere als diejenige, die nicht an Demenz erkrankte Menschen in ihrer letzten Lebensphase erfahren?
Wie kann die Sterbegleitung dementer Menschen in eine kreative Begleitung der Erfahrungen des alltäglichen Lebens umgesetzt werden?
Das Demenz-Curriculum bietet auf 96 Seiten Themen und Materialien und enthalt zudem 53 Folien, die in Lern- und Vortragsveranstaltungen verwendet werden können.
(Die einzelnen Folien sind auf einem CD-Datentrager in der Publikation enthalten und können von den Nutzern auf Folie gezogen werden)
ISBN 3-9 808 351-4-6

 

 

 

 

Schöne neue Pflegewelt
Pflege und Gerontopsychiatrie
H.-P. Kuhlmann, G. Nübel, K.-H. Remlein (Hrsg.)

An der Schwelle zwischen häuslicher Umgebung, ambulant behandelnden Ärzten, Klinik und Betreuungseinrichtungen ist ein verlässlicher und reibungsloser Informationstransfer notwendig, wenn eine Schnittstelle nicht zur Sollbruchstelle werden soll. Das Buch hinterfragt Veränderungen der Pflegebeziehung und Neuerungen und deren Nutzen.
Mabuse-Verlag
ISBN 3-935964-45-5

 

 

 

 

Verwirrt nicht die Verwirrten
Neue Ansätze geriatrischer Krankenpflege

 


E. Böhm
Psychiatrie Verlag

 

 

 

 

Wenn Eltern Kinder werden und doch die Eltern bleiben
Die Doppelbotschaft der Altersdemenz

 


E. Klessmann
Verlag Huber, Hans /BRO)
ISBN 3-456-83190-0

 

 

 

 

Hier geht es zurück.

 

 

Home  © 1997-2016 Dr. gerhard Nübel